# GESCO AG: News detail

GESCO im Neunmonatszeitraum: schwaches erstes Halbjahr, lebhaftes drittes Quartal

13.02.2014
DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/9-Monatszahlen

13.02.2014 / 07:30

---------------------------------------------------------------------

─ Auch im vierten Quartal Geschäft auf hohem Niveau 
─ GESCO-Tochter MAE erwirbt US-Marktführer Eitel Presses 
─ Vorsichtig optimistischer Ausblick auf das neue Geschäftsjahr 

Wuppertal, 13. Februar 2014 - Die wirtschaftliche Entwicklung der
GESCO-Gruppe war im Neunmonatszeitraum (01.04. bis 31.12.2013) des
Geschäftsjahres 2013/2014 zunächst noch von einem weiterhin verhaltenen
konjunkturellen Umfeld geprägt, das die Margen belastete.

Der Neunmonatszeitraum des GESCO-Konzerns umfasst die Monate April bis
Dezember der GESCO AG und die Monate Januar bis September der
Tochtergesellschaften. Nach einem eher schwachen ersten Halbjahr
verzeichnete die GESCO-Gruppe im dritten Quartal des laufenden
Geschäftsjahres 2013/2014 dann eine Belebung des Geschäfts mit Zuwächsen
bei Auftragseingang und Umsatz.

Die Zahlen des kompletten Neunmonatszeitraums sind noch geprägt vom
schwachen ersten Halbjahr. Der Auftragseingang reduzierte sich von 337,1
Mio. EUR auf 325,2 Mio. EUR. Der Umsatz stieg gegenüber dem
Vorjahreszeitraum leicht auf 337,2 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 335,0 Mio.
EUR). Das EBIT lag bei 24,3 Mio. EUR (30,1 Mio. EUR). Der Konzernüberschuss
nach Anteilen Dritter belief sich auf 13,6 Mio. EUR (17,0 Mio. EUR), was
einem Ergebnis je Aktie nach IFRS von 4,08 EUR (5,12 EUR) entspricht.

Betrachtet man das isolierte dritte Quartal, so stieg der Auftragseingang
um 1,2 % auf 113,3 Mio. EUR und der Umsatz um 4,5 % auf 119,5 Mio. EUR. Und
auch im vierten Quartal, das die Monate Oktober bis Dezember der
Tochtergesellschaften beinhaltet, lief das Geschäft in der Gruppe auf recht
hohem Niveau: Der Auftragseingang wuchs gegenüber dem entsprechenden
Vorjahresquartal um 7,5 % auf rund 110 Mio. EUR und der Umsatz stieg um 9 %
auf rund 115 Mio. EUR. Der Auftragsbestand betrug zum Ende des vierten
Quartals rund 180 Mio. EUR.

Da sich der Umsatz im vierten Quartal etwas besser als erwartet
entwickelt, hebt die Gesellschaft die Planung für den Konzernumsatz von
zuletzt rund 435 Mio. EUR auf rund 450 Mio. EUR an. Die Marge wird im
vierten Quartal unter anderem von Einmaleffekten belastet, die bereits im
Halbjahresfinanzbericht angekündigt und erläutert wurden und die in Summe
etwas höher ausfallen als erwartet. Dazu zählen insbesondere erhöhte
Due-Diligence-Aufwendungen sowie unvorhersehbare technische Probleme bei
zwei komplexen Projekten. Für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen
Dritter hatte die Gesellschaft bislang einen Wert bei oder leicht unter 18
Mio. EUR erwartet; aus heutiger Sicht dürfte das Ergebnis leicht unter 18
Mio. EUR liegen.

Zum Jahreswechsel wurde das GESCO-Portfolio erweitert: Mit Wirkung zum 1.
Januar 2014 übernahm die MAE Maschinen- und Apparatebau Götzen GmbH die
Eitel Presses Inc., den US-Markt-führer für Richtmaschinen. Eitel
erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 10 Mio. EUR. MAE selbst ist
Weltmarktführer bei automatischen Richtmaschinen und Radsatzpressen; der
Weltmarktanteil liegt in beiden Produktgruppen bei über 60 %. Mit dem
Erwerb des US-Marktführers vollzog MAE nun einen entscheidenden
strategischen Schritt, um seine Präsenz im US-Markt deutlich auszubauen.

GESCO-Vorstand Dr. Hans-Gert Mayrose zu den Quartalszahlen: 'Ob die
positive Entwicklung im dritten und vierten Quartal eine nachhaltige
Trendwende einleitet, ist noch nicht eindeutig zu beurteilen. Insgesamt
haben wir jedoch den Eindruck, dass sich die teils massive
Investitionszurückhaltung der Kunden insbesondere bei größeren
Investitionsgütern etwas gelockert hat. Auch aus dem 2013 schwierigen
chinesischen Markt kommen seit Ende 2013 positive Signale. Daher sind wir
für das neue Geschäftsjahr 2014/2015 aus heutiger Sicht vorsichtig
optimistisch gestimmt. Die strategischen Investitionen, die wir im
laufenden Geschäftsjahr tätigen, sollten Wachstum generieren, und das
Ergebnis sollte profitieren, weil im neuen Geschäftsjahr einige Belastungen
entfallen.'

Vollständiger Neunmonatsbericht unter www.gesco.de/berichte. 

Video-Kommentar des GESCO-Vorstands Dr. Hans-Gert Mayrose unter
www.gesco.de.


Über GESCO 
Die GESCO-Gruppe ist ein Verbund mittelständischer Industrieunternehmen mit
Schwerpunkten im Werkzeug-/Maschinenbau und in der Kunststoff-Technik,
darunter Markt- und Technologieführer. Als börsennotierte, im SDAX
gelistete Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen
Anlegern den Zugang zu einem Portfolio führender Unternehmen des
industriellen deutschen Mittelstands.

Investor Relations / Public Relations * Oliver Vollbrecht 
Tel. 0202 24820 - 18 * Fax 0202 24820 - 49 
E-Mail: info@gesco.de * Website: www.gesco.de 


Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

13.02.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


Sprache:        Deutsch                                                
Unternehmen:    Gesco AG                                               
                Johannisberg 7                                         
                42103 Wuppertal                                        
                Deutschland                                            
Telefon:        +49 (0)202 248200                                      
Fax:            +49 (0)202 2482049                                     
E-Mail:         gesco@gesco.de                                         
Internet:       www.gesco.de                                           
ISIN:           DE000A1K0201                                           
WKN:            A1K020                                                 
Indizes:        SDAX                                                   
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);       
                Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,  
                München, Stuttgart                                     
 
 
Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  
---------------------------------------------------------------------  
252314 13.02.2014