# GESCO AG: News detail

GESCO: 2013/2014 solide, 2014/2015 mit Umsatz-Plus, Gewinn noch belastet

26.06.2014
Gesco AG  / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

26.06.2014 07:34

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Wuppertal, 26. Juni 2014 - Die GESCO-Gruppe, ein Verbund mittelständischer
Industrieunternehmen aus dem Werkzeug-/Maschinenbau und der
Kunststoff-Technik, berichtet heute im Rahmen der Bilanzpressekonferenz
über ein solides Geschäftsjahr 2013/2014 (01.04.2013 bis 31.03.2014). Für
das neue Geschäftsjahr 2014/2015 erwartet das Unternehmen steigende
Umsätze, sieht die Ergebnisentwicklung aber noch von Sondereffekten
gebremst.

Das Geschäftsjahr der GESCO AG und des GESCO-Konzerns verläuft vom 1. April
bis zum 31. März des Folgejahres, während die Geschäftsjahre der
Tochtergesellschaften mit dem Kalenderjahr identisch sind. Das
Geschäftsjahr 2013/2014 umfasst somit operativ das Kalenderjahr 2013. Die
Konjunktur zeigte sich in diesem Zeitraum deutlich verhalten,
Wachstumsimpulse blieben aus. Alles in allem konnte sich die GESCO-Gruppe
in diesem Umfeld recht solide behaupten: Die größeren Unternehmen ebenso
wie die Mehrzahl der kleineren Tochtergesellschaften verzeichneten
überwiegend ein leicht rückläufiges bis stabiles Geschäft. Einige kleinere
Unternehmen waren von Länder- oder Branchenschwächen besonders getroffen
und belasteten damit das Konzernergebnis.

Beim Auftragseingang konnten Rückgänge auf organischer Basis durch die
erstmalige ganzjährige Einbeziehung aller im Vorjahr neu erworbenen
Unternehmen weitgehend kompensiert werden. Mit 435,6 Mio. EUR lag er nur
leicht unter dem Vorjahreswert von 439,4 Mio. EUR. Der Umsatz wuchs 
aufgrund der erstmaligen ganzjährigen Berücksichtigung der neuen
Unternehmen um 2,9 % auf 453,3 Mio. EUR (Vorjahr 440,4 Mio. EUR). Bei wenig
volatilen Materialpreisen sank die Materialaufwandsquote. Die
Personalaufwandsquote hingegen erhöhte sich; auch diejenigen Unternehmen,
die 2013 von besonderer Nachfrageschwäche betroffen waren, haben im
Interesse ihrer langfristigen Wettbewerbsfähigkeit keinen nennenswerten
Personalabbau betrieben. Das Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und
Abschreibungen (EBITDA) erreichte 48,7 Mio. EUR (51,8 Mio. EUR). Aufgrund
kräftiger Investitionen in Vorjahren und im Berichtsjahr erhöhten sich die
Abschreibungen stärker als der Umsatz und erreichten 16,7 Mio. EUR (14,4
Mio. EUR). Daher sank das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT)
prozentual stärker als das EBITDA und lag bei 32,0 Mio. EUR (37,3 Mio.
EUR). Der Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter erreichte 18,1 Mio.
EUR (20,9 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 5,45 EUR (6,30
EUR).

Mit diesen Zahlen hat die GESCO-Gruppe ihre zuletzt im Februar 2014
aktualisierten Ziele leicht übertroffen. Im Rahmen der Dividendenpolitik,
rund 40 % des Konzernjahresüberschusses nach Anteilen Dritter
auszuschütten, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am
28. August 2014 eine Dividende in Höhe von 2,20 EUR je Aktie vor. Im
Vorjahr waren 2,50 EUR je Aktie ausbezahlt worden.

Für das neue Geschäftsjahr 2014/2015 (01.04.2014 bis 31.03.2015) beurteilt
die Gesellschaft das wirtschaftliche Umfeld grundsätzlich positiver und
rechnet mit einem Umsatzwachstum auf rund 470 Mio. EUR bis rund 480 Mio.
EUR. Das Ergebnis wird nicht in gleichem Maße mitwachsen. Ursache dafür ist
die Entwicklung bei zwei Tochtergesellschaften, deren starkes Wachstum die
Unternehmen derzeit vor erhebliche Herausforderungen stellt und
strukturelle Anpassungen erforderlich macht. Insgesamt erwartet die
Gesellschaft für das neue Geschäftsjahr 2014/2015 einen
Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter zwischen 17,5 Mio. EUR und
18,5 Mio. EUR.

Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2014/2015, das die operativen
Monate Januar bis März 2014 der Tochtergesellschaften umfasst, stieg der
Auftragseingang in der GESCO-Gruppe deutlich von 110,4 Mio. EUR auf rund
126 Mio. EUR. Der Umsatz lag mit rund 109 Mio. EUR kaum verändert auf dem
Niveau des Vorjahreszeitraumes (108,9 Mio. EUR). Der Auftragsbestand zum
Ende des operativen ersten Quartals belief sich auf rund 205 Mio. EUR.

Vollständiger Geschäftsbericht unter www.gesco.de.  

Video-Kommentar des GESCO-Vorstands Dr. Hans-Gert Mayrose zum Geschäftsjahr
2013/2014 und zum Ausblick unter www.gesco.de.

Die Bilanzpressekonferenz/Analystenkonferenz wird am 26. Juni 2014 ab 10.30
Uhr als Audio-Webcast live im Internet unter www.gesco.de über-tragen und
steht dort anschließend für zwölf Monate zur Verfügung.

Investor Relations / Public Relations * Oliver Vollbrecht 
Tel. 0202 24820 - 18 * Fax 0202 24820 - 49 
E-Mail: info@gesco.de * Website: www.gesco.de 


26.06.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche 
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. 
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  Gesco AG
              Johannisberg 7
              42103 Wuppertal
              Deutschland
Telefon:      +49 (0)202 248200
Fax:          +49 (0)202 2482049
E-Mail:       gesco@gesco.de
Internet:     www.gesco.de
ISIN:         DE000A1K0201
WKN:          A1K020  
Indizes:      SDAX
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
              in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------