# GESCO AG: News detail

Gesco AG: GESCO im ersten Halbjahr: Auftragseingang steigt, Umsatz stabil, Restrukturierungen belasten Ergebnis

14.11.2014
DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e):
Halbjahresergebnis/Halbjahresergebnis

14.11.2014 / 07:34

---------------------------------------------------------------------

* Auftragseingang im ersten Halbjahr steigend, Umsatz stabil 
* Ergebnis durch zwei Restrukturierungsfälle belastet 
* Im dritten Quartal Umsatz und Auftragseingang auf zufriedenstellendem
Niveau
* Ausblick für das Gesamtjahr reduziert 


Wuppertal, 14. November 2014 - Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres
2014/2015 stieg der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahreszeitraum
deutlich an und der Umsatz erhöhte sich leicht, während das
Konzernergebnis, wie im Rahmen der Bilanzpressekonferenz im Juni
angekündigt, von der Restrukturierung zweier Tochtergesellschaften
erheblich belastet war.

Der Auftragseingang erhöhte sich im ersten Halbjahr 2014/2015 um 6,9 % auf
226,6 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 211,9 Mio. EUR). Der Konzernumsatz stieg
leicht um 1,1 % auf 220,1 Mio. EUR (217,8 Mio. EUR). Die Ergebnisbelastung
der Restrukturierungsfälle führte zu einem Rückgang beim Ergebnis vor
Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 23,7 Mio. EUR auf
20,1 Mio. EUR. Aufgrund der kräftigen Investitionen im Vorjahr und im
Berichtszeitraum stiegen die Abschreibungen überproportional, so dass das
Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) stärker sank als das EBITDA
und 10,8 Mio. EUR erreichte (15,3 Mio. EUR). Der Konzernüberschuss nach
Anteilen Dritter betrug 5,5 Mio. EUR (8,6 Mio. EUR).

Der Halbjahresfinanzbericht beinhaltet operativ die Monate Januar bis Juni
2014 der Tochtergesellschaften. Im anschließenden dritten Quartal, das
operativ die Monate Juli bis September 2014 der Tochtergesellschaften
umfasst, beliefen sich der Auftragseingang auf rund 113 Mio. EUR
(Vorjahreszeitraum 113,3 Mio. EUR) und der Konzernumsatz auf rund 116 Mio.
EUR (119,5 Mio. EUR). Der Auftragsbestand am Ende des dritten Quartals
betrug rund 191 Mio. EUR. Damit lag das operative Geschäft im dritten
Quartal auf einem ansprechenden Niveau.

Wie in der Ad-hoc-Mitteilung vom 4. November 2014 erläutert, wird es aus
heutiger Sicht dennoch nicht gelingen, das schwache Ergebnis des ersten
Halbjahres im zweiten Halbjahr auszugleichen. Daher hat die Gesellschaft
den Ausblick für das Geschäftsjahr 2014/2015 gesenkt. Ursachen für die
Plananpassung sind im Wesentlichen die konjunkturbedingt geringere
Auslastung, Auftragsverschiebungen sowie Änderungen im Auftragsmix, die zu
Lasten der Marge gehen. Bei der Tochtergesellschaft Frank Walz- und
Schmiedetechnik GmbH, die Verschleißteile für die Landtechnik produziert,
fällt die Nachfrageschwäche aufgrund der Russland-/Ukraine-Krise deutlicher
aus als angenommen. Zudem wird die Restrukturierung eines der beiden
betroffenen Unternehmen das Konzernergebnis stärker als erwartet belasten.
Daher geht die Gesellschaft nun von einem Konzernumsatz zwischen 455 Mio.
EUR und 460 Mio. EUR aus (bislang 470 Mio. EUR). Beim
Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter rechnet das Unternehmen nun
mit 14,5 Mio. EUR bis 15,0 Mio. EUR (bislang 17,5 Mio. EUR).

Aktuell prüft GESCO derzeit zwei Unternehmen im Hinblick auf einen Erwerb.
Eines dieser Unternehmen wäre eine strategische Ergänzung einer
Tochtergesellschaft, das andere würde unter dem Dach der GESCO AG
angesiedelt. In den Projekten sind die Prüfungen bzw. die
Vertragsverhandlungen fortgeschritten, so dass zumindest in einem der
beiden Fälle bis zum Ende des Geschäftsjahres mit einer Entscheidung zu
rechnen ist.

Vollständiger Quartalsbericht unter www.gesco.de/berichte. 

Video-Kommentar des GESCO-Vorstands Dr. Hans-Gert Mayrose unter
www.gesco.de.

Über GESCO 
Die GESCO-Gruppe ist ein Verbund mittelständischer Industrieunternehmen mit
Schwerpunkten im Werkzeug-/Maschinenbau und in der Kunststoff-Technik,
darunter Markt- und Technologieführer. Als börsennotierte, im SDAX
gelistete Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen
Anlegern den Zugang zu einem Portfolio führender Unternehmen des
industriellen deutschen Mittelstands.

Investor Relations   *   Oliver Vollbrecht 
Tel. 0202 24820-18   *   Fax 0202 24820-49 
E-Mail: info@gesco.de   *   Internet: www.gesco.de 



---------------------------------------------------------------------

14.11.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


Sprache:        Deutsch                                                
Unternehmen:    Gesco AG                                               
                Johannisberg 7                                         
                42103 Wuppertal                                        
                Deutschland                                            
Telefon:        +49 (0)202 248200                                      
Fax:            +49 (0)202 2482049                                     
E-Mail:         gesco@gesco.de                                         
Internet:       www.gesco.de                                           
ISIN:           DE000A1K0201                                           
WKN:            A1K020                                                 
Indizes:        SDAX                                                   
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);       
                Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,  
                München, Stuttgart                                     
 
 
Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  
---------------------------------------------------------------------  
297160 14.11.2014