# GESCO AG: News detail

GESCO AG bereinigt Portfolio, passt Prognose für laufendes Geschäftsjahr an und gibt positiven Ausblick für das neue Geschäftsjahr

02.02.2017
Gesco AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Gewinnwarnung

02.02.2017 / 13:02 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Wuppertal, 02.02.2017 - Die GESCO AG hat beschlossen, ihre
Mehrheitsbeteiligung an der Protomaster GmbH, Wilkau-Haßlau, zum Verkauf zu
stellen. Wie mehrfach erläutert, hat diese Tochtergesellschaft den
Konzernabschluss in den beiden vergangenen Geschäftsjahren sowie im
laufenden Geschäftsjahr als Sanierungsfall belastet.

Vor dem Hintergrund des geplanten Verkaufs passt die GESCO AG ihren
Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2016/2017 an. Zuletzt hatte die
Gesellschaft im November 2016 einen Konzernjahresüberschuss nach Anteilen
Dritter von 11,5 Mio. EUR bis 12,5 Mio. EUR prognostiziert. Im vierten
Quartal hat sich dann das operative Geschäft besser entwickelt als
seinerzeit erwartet, so dass die Gesellschaft auf operativer Basis derzeit
von einem Wert zwischen 12,5 Mio. EUR und 13,5 Mio. EUR ausgeht. Die
Stellung von Protomaster zum Verkauf wird auf Basis der derzeit verfügbaren
Informationen das Ergebnis voraussichtlich mit einem Einmaleffekt von ca.
6,5 Mio. EUR belasten. Somit ergibt sich für das Geschäftsjahr 2016/2017
ein neuer Ausblick von rund 6,0 Mio. EUR bis 7,0 Mio. EUR für den
Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter. Der Ausblick für den
Konzernumsatz von rund 480 Mio. EUR bleibt davon unberührt. Die Belastungen
aus dem geplanten Verkauf sind ganz überwiegend nicht liquiditätswirksam.

Die Quartalsmitteilung zum Neunmonatszeitraum wird am 14. Februar 2017
veröffentlicht. Im Konzernabschluss zum Neunmonatszeitraum sind die
bilanziellen und ergebnismäßigen Effekte aus dem geplanten Verkauf noch
nicht enthalten, da die Entscheidung zum Verkauf am heutigen Tag und damit
erst im laufenden vierten Quartal des Geschäftsjahres gefallen ist.

Für das am 1. April beginnende neue Geschäftsjahr 2017/2018 erwartet die
Gesellschaft Umsatz- und Ergebniswachstum auf organischer Basis sowie
profitables externes Wachstum durch die im Dezember 2016 erworbene
Pickhardt & Gerlach-Gruppe.

Investor Relations, Oliver Vollbrecht
Tel. 0202 24820-18, Fax 0202 24820-49
E-Mail: info@gesco.de, Internet: www.gesco.de

---------------------------------------------------------------------------

02.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    Gesco AG
                   Johannisberg 7
                   42103 Wuppertal
                   Deutschland
   Telefon:        +49 (0)202 248200
   Fax:            +49 (0)202 2482049
   E-Mail:         gesco@gesco.de
   Internet:       www.gesco.de
   ISIN:           DE000A1K0201
   WKN:            A1K020
   Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
                   Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
                   München, Stuttgart, Tradegate Exchange



     Ende der Mitteilung    DGAP News-Service