# GESCO AG: News detail

GESCO startet dynamisch ins neue Geschäftsjahr

14.08.2017

DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis

14.08.2017 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


  • Auftragseingang und Umsatz deutlich gesteigert, Ergebnis verdoppelt
  • Auch im zweiten Quartal Auftragseingang und Umsatz auf hohem Niveau
  • Umsatzausblick für das Gesamtjahr bestätigt
  • Beim Ergebnis gute Chancen, den oberen Rand des Ausblicks zu erreichen

Wuppertal, 14. August 2017 - Die im Prime Standard notierte GESCO-Gruppe ist dynamisch in das neue Geschäftsjahr 2017/2018 (01.04.2017 bis 31.03.2018) gestartet. Im ersten Quartal, das die operativen Monate Januar bis März 2017 der Tochtergesellschaften umfasst, hat sich die Geschäftstätigkeit in der Investitionsgüterindustrie, in der die Gruppe schwerpunktmäßig tätig ist, deutlich belebt. Bei der operativen Geschäftsentwicklung hat GESCO Fortschritte in der Umsetzung der Portfoliostrategie 2022 erzielt: Optimierungsprojekte, die einige Tochtergesellschaften gestartet haben, trugen erste Früchte. Zusätzlich hat der Erwerb der Pickhardt & Gerlach-Gruppe zum Jahreswechsel 2016/2017 die Gruppe gestärkt und robuster gemacht.

In einer Kombination aus internem und externem Wachstum sind Auftragseingang und Umsatz im ersten Quartal kräftig gestiegen und das Ergebnis hat sich mehr als verdoppelt. So stieg der Auftragseingang um 21,3 % auf 148,7 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 122,5 Mio. EUR). Der Umsatz erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 17,5 % von 113,6 Mio. EUR auf 133,4 Mio. EUR. Auf organischer Basis, also ohne Berücksichtigung der neu hinzugekommenen Pickhardt & Gerlach-Gruppe, betrugen die Zuwachsraten 13,0 % beim Auftragseingang und 9,3 % beim Umsatz. Die Ergebniskennzahlen legten deutlich überproportional zu: das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) erhöhte sich von 5,4 Mio. EUR auf 10,9 Mio. EUR, und auch der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter erreichte mit 5,6 Mio. EUR mehr als das Doppelte des Vorjahreswertes von 2,7 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie nach IFRS wuchs dabei unterproportional von 0,27 EUR auf 0,52 EUR aufgrund der im März 2017 umgesetzten Kapitalerhöhung.

Die Belebung der Geschäftstätigkeit spiegelt sich auch in der Entwicklung der Segmente. Mit der Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie und Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie konnten drei von vier Segmenten zweistellige Zuwächse beim Auftragseingang generieren. Lediglich das Segment Mobilitäts-Technologie profitierte nicht von der positiven Entwicklung und verzeichnete im ersten Quartal noch rückläufige Kennzahlen.

Trotz der Ausweitung des operativen Geschäfts entwickelte sich auch der Cashflow im Vergleich zum Vorjahr positiv. So erhöhte sich der Cashflow der Periode von 7,7 Mio. EUR auf 13,1 Mio. EUR, und der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit stieg deutlich von 2,3 Mio. EUR auf 8,1 Mio. EUR.

Im zweiten Quartal, das operativ die Monate April bis Juni 2017 der Tochtergesellschaften umfasst, lag der Auftragseingang nach vorläufigen Zahlen mit rund 128 Mio. EUR auf dem Niveau des Vorjahreswertes von 127,8 Mio. EUR. Der Umsatz übertraf mit rund 131 Mio. EUR den Vorjahreswert von 115,1 Mio. EUR deutlich. Somit bewegt sich die Geschäftstätigkeit auch im zweiten Quartal auf einem hohen Niveau.

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 29. Juni 2017 hatte der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017/2018 eine Prognose von 510 Mio. EUR bis 530 Mio. EUR für den Konzernumsatz und 17 Mio. EUR bis 18 Mio. EUR für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter veröffentlicht. Auf Basis der gegenwärtig vorliegenden Informationen bestätigt die Gesellschaft den Ausblick und sieht aus heutiger Sicht gute Chancen, ein Ergebnis am oberen Rand der prognostizierten Bandbreite zu erreichen.

Dr. Eric Bernhard, Vorsitzender des Vorstands: "Die GESCO-Gruppe hat einen lebhaften Start in das neue Geschäftsjahr hingelegt. Auch wenn sich das sehr gute Ergebnis des ersten Quartals nicht linear auf das volle Geschäftsjahr hochrechnen lässt und einige Tochtergesellschaften eine nachlassende Dynamik im zweiten Halbjahr erwarten, sehen wir der Entwicklung nicht zuletzt durch die weitere Umsetzung der Portfoliostrategie 2022 mit Optimismus entgegen."

Vollständige Quartalsmitteilung unter www.gesco.de/berichte.

Wesentliche Kennzahlen des GESCO-Konzerns für das erste Quartal
(01.04. bis 30.06.2017) des Geschäftsjahres 2017/2018 nach IFRS:

     
  I. Quartal
2017/2018
I. Quartal
2016/2017
Verän-derung
     
Auftragseingang(TEUR)148.656122.543+21,3%
Umsatz(TEUR)133.416113.554+17,5%
EBITDA(TEUR)17.48710.562+65,6%
EBIT(TEUR)10.8975.419+101,1%
Ergebnis vor Steuern(TEUR)10.2664.745+116,4%
Konzernüberschuss
nach Anteilen Dritter
(TEUR)5.6182.684+109,3%
Ergebnis je Aktie nach IFRS(EUR)0,520,27+92,6%
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit(TEUR)8.1042.259+258,7%
Mitarbeiter(Anz.)2.5882.547+1,6%
 

Über GESCO
Die GESCO AG ist eine Industriegruppe mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie, Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sowie der Mobilitäts-Technologie. Als im Prime Standard börsennotierte Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands.

Investor Relations ( Oliver Vollbrecht
Tel. 0202 24820-18 ( Fax 0202 24820-49
E-Mail: info@gesco.de ( Internet: www.gesco.de



14.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this